GESCHENKE & AKTIONEN
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 25 Euro Bestellwert
  • Kauf auf Rechnung, Lastschrift
  • Kreditkarte oder Sofortüberweisung
  • schnelle Lieferung (bei Verfügbarkeit)
  • Freundlicher Service 0800-808159
  • Geprüfter, zertifizierter Shop
von Dr. Grandel am 01.06.2022

Was tun bei Sonnenbrand?

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Endlich verwöhnt uns die Sonne wieder mit ihren angenehm warmen Strahlen und erhellt unser Gemüt ungemein. Oftmals merken wir gar nicht, wie stark sich die Sonnenstrahlen auf unserer Haut tatsächlich bemerkbar machen. Ein Blick in den Spiegel verrät dann am Abend etwas anderes: Sonnenbrand! Wir verraten Ihnen unseren Geheimtipp gegen die gerötete Haut nach dem Sonnenbad.

Tipps gegen Sonnenbrand

Sonnenbrand (auch genannt UV-Erythem, Erythema solare oder Dermatitis solaris) ist eine Entzündung der Haut und vergleichbar mit einer Verbrennung ersten bis zweiten Grades. Er wird verursacht durch übermäßige UV-Strahlung der Sonne oder anderer Strahlungsquellen.

Wie lange hält ein Sonnenbrand an?

Wie lange es dauert, bis der Sonnenbrand weg ist, hängt von der Schwere der Verbrennungen ab. Bei einer leichten Verbrennung (Sonnenbrand 1. Grades) kann die Rötung bei guter Behandlung innerhalb von 7 Tagen verschwunden sein, bei einem stärkerem Sonnenbrand mit Bläschenbildung (2. Grades) innerhalb von zwei Wochen. Bei einem sehr starken Sonnenbrand (3. Grades), der einer schweren Verbrennung gleicht, kann es bis zu sechs Wochen dauern.

Unsere Tipps bei Sonnenbrand

Allgemein gilt natürlich: Vorsorge ist besser als Nachsorge. D.h. unter anderem nicht zu viel Sonne, eine zum Hauttyp passende Sonnencreme, schützende Kleidung, eine Kopfbedeckung aber auch eine Sonnenbrille, denn auch die Augen können einen Sonnenbrand erleiden.

Bei einem starken Sonnenbrand 2. oder 3. Grades sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um die Brandblasen steril öffnen bzw. die starken Verbrennungen fachgerecht behandeln zu lassen. Bei einem Sonnenbrand 1. Grades kann man im Normalfall problemlos selbst die Symptome lindern, auch mit einfachen Hausmitteln.

  • Kühlen: Bei Sonnenbrand ist die Haut nicht nur gerötet, sie fühlt sich auch warm an. Deswegen ist ein bewährtes Hausmittel gegen Sonnenbrand, die Haut zu kühlen. Hierfür kann auf in kaltes Wasser getränkte Umschläge oder auch Quark zurückgegriffen werden. Die Kühle ist nicht nur angenehm für die Haut, sondern zieht auch noch die Wärme heraus und lindert Schmerzen und Juckreiz.
  • Flüssigkeit von innen: Auch wenn der Sonnenbrand außen auf der Haut ist, so ist es auch wichtig, dem Körper Flüssigkeit von innen zu spenden. Trinken Sie genügend Wasser, um so den Feuchtigkeitshaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 
  • Die richtige Creme bei Sonnenbrand: Wichtig bei Sonnenbrand ist auch die richtige Pflege. Die Azulene Creme von DR. GRANDEL nimmt sich in diesem Fall mit beruhigenden Wirkstoffen wie Kamille und Weizenkeimöl Ihrer Haut an. Der Kosmetik-Klassiker zieht Hitze und Rötungen spürbar aus der Haut und sorgt so für wohltuende Linderung. Die Haut wird beruhigt und regeneriert.
  • Feuchtigkeit und Beruhigung mit Aloe Vera: Auch die Body Lotion aus der Aloha Sommer-Kollektion von PHYRIS ist hervorragend geeignet, wenn es darum geht, die Haut nach einem Sonnenbad mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie zu beruhigen. Mit Aloe Vera und einem Feigenkaktus Extrakt schenkt sie dem Körper genau das, was er nach dem Bräunen benötigt.
  • Schatten und Erholung für die Haut: Beinahe am wichtigsten bei Sonnenbrand ist jedoch: Raus aus der Sonne und ab in den Schatten (das gilt auch bei einem Verdacht auf einen Sonnenstich oder Hitzschlag). Wer bereits eine gerötete Haut aufgrund der UV-Strahlung der Sonne hat, sollte die Haut nicht weiter strapazieren.

Unser Geheimtipp bei Sonnenbrand: Azulene Creme von DR. GRANDEL

Sonnenbrand und gereizte Haut? Das ist der Helfer in der Not!

Der Name dieser Ampulle verspricht bereits so Einiges: Die SOS Ampulle von DR. GRANDEL mildert Irritationen und hilft der gereizten Haut nach dem Sonnenbad sich zu regenerieren. Nicht umsonst trägt die Ampulle den Spitznamen "Feuerwehr".

So beugen Sie dem Sonnenbrand vor:

Auf krebsrote Nasenrücken und knallig-leuchtende Rücken kann man beim Sonnenbaden liebend verzichten, ebenso auf vorzeitige Hautalterung. Noch dazu ist die Hautkrebs-Gefahr zu hoch. 

Nach wie vor ist das beste Rezept gegen Sonnenbrand, ihm einfach im Vorfeld vorzubeugen. Sei es zum einen mit einem Sonnenhut als auch zum anderen mit einer geeigneten Sonnencreme. Entdecken Sie hierzu die Sonnenschutz-Produkte von Ultrasun, die selbst sensible Hauttypen vor den Sonnenstrahlen schützen. Alle Produkte ziehen sehr schnell ein und sind besonders gut verträglich.

Bei der Wahl der richtigen Sonnencreme ist auch der sogenannte Lichtschutzfaktor essentiell. Wir zeigen Ihnen in unserem Beitrag zu LSF, welcher Lichtschutzfaktor für Ihre Haut der richtige ist und wie Sie den optimalen Lichtschutzfaktor berechnen.

Aber Achtung: Selbst mit einem hohen Schutzfaktor ist man nicht unbegrenzt gegen UV-Strahlung und daraus resultierendem Sonnenbrand geschützt.

Unser Tipp: Hautstellen wie die Füße, die Hände oder auch die Ohren werden gerne mal vergessen, wenn es darum geht, die Sonnencreme aufzutragen. Schenken Sie allen Hautpartien die gleiche Aufmerksamkeit, um auch hier einen unangenehmen Sonnenbrand zu vermeiden.

Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren

Beauty

Hautpflege nach dem Sonnenbad

Nach dem Sonnenbaden braucht die Haut besonders viel Pflege und vor allem Feuchtigkeit. Für die Hautpflege nach dem Sonnenbad sind After Sun Produkte essenziell, um die Regeneration anzuregen. Unsere Tipps haben wir für Sie in unserem Beitrag zusammengefasst.

jetzt entdecken

Tutorials

Beine rasieren - So pflegen Sie Ihre Beine nach der Beinrasur

Die regelmäßige Beinrasur gehört im Sommer einfach dazu - schließlich soll der schöne Rock zum Einsatz kommen. Nach nur ein paar Tagen ist es schon wieder Zeit zum Beine rasieren. Spätestens wenn man sich über die Beine streicht und merkt, es stoppelt! Doch eines darf dabei auf keinen Fall fehlen: Die richtige Hautpflege. Wie Sie nach dem Beine rasieren zu einem geschmeidig weichen Hautgefühl kommen, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

jetzt entdecken